Maria Theresia von Jesu Gerhardinger

Gründerin der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau

Für die Erziehung und Bildung von Mädchen und jungen Frauen, vor allem aus den ärmeren Bevölkerungsschichten, gründete 1833 Karolina Gerhardinger, als Schwester Maria Theresia von Jesu  (1797-1879), in Neunburg vorm Wald die Ordensgemeinschaft der Armen Schulschwestern v.U.L.Fr.
Vom Angerkloster in München, seit 1843 Mutterhaus und Bildungszentrum, breitete sich die Gemeinschaft in Europa und ab 1846 auch in Amerika rasch aus.

Heute ist die internationale Ordensgemeinschaft in fast 30 Ländern tätig. Die Kirche würdigte 1985 ihr Leben und Wirken mit der Seligsprechung.


Walhalla

Mit ihrem pädagogischen Konzept war Mutter Theresia der Zeit weit voraus. In Anerkennung ihrer Verdienste für das bayerische Schulwesen wurde 1998 ihre Büste in der Walhalla aufgestellt. 

2008

Zum 175. Gründungsjubiläum rief die Bayerische Provinz 2008 die Theresia-Gerhardinger-Stiftung ins Leben.

Das Ziel der Stiftung ist: Jungen Menschen Zukunft geben